AUTOMATEN-DREHTEILE – AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Produkte, die durch High-Car-Design in unserem OnlineShop angeboten oder bei der Fa. High-Car-Design erworben werden. Abweichungen von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn wir diese schriftlich anerkennen. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nicht.

2. Preise
Alle Preise in unserem OnlineShop verstehen sich zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer.

3. Vertragsabschluss
Bestellungen in unserem Online-Shop sind nur über das Internet möglich. Ein Kaufvertrag über den oder die bestellten Artikel kommt erst zustande, wenn wir die Bestellung auf elektronischem Wege schriftlich bestätigt haben.

4. Lieferung
Bestellungen werden ausschließlich an Adressen in Deutschland geliefert. Sofern nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Zustellung an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift.

Wir sind bemüht, dem Kunden die bestellten Artikel innerhalb von wenigen Werktagen zuzustellen. In jedem Falle liefern wir die bestellten Artikel aber binnen einer Frist von zwei Wochen(sofern nicht anders vereinbart!) ab Übermittlung der Auftragsbestätigung an den Kunden.

Sofern wir innerhalb der obengenannten Frist aufgrund einer vom Kunden gesetzten weiteren angemessenen Frist nicht liefern können, ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Sofern uns jedoch die Lieferung aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben (vor allem bei ausstehender Belieferung durch unseren Lieferanten), nicht möglich sein sollte, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

Wir sind zur Erbringung von Teillieferungen dann berechtigt, wenn ein Vertrag über eine Lieferung mehrerer Artikel zustande gekommen ist und es dem Kunden nach den bei Vertragsabschluß erkennbaren Umständen möglich und zumutbar ist, diese entsprechend ihrer Bestimmung auch jeweils einzeln zu gebrauchen.

5. Haftung für Mängel der gelieferten Ware
Haftung aufgrund von Mängeln an der gelieferten Ware richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

Wenn der Mangel bereits bei Lieferung der Artikel vorhanden war, ist der Kunde berechtigt, Nacherfüllung zu verlangen, d.h. nach seiner Wahl und auf unsere Kosten Beseitigung des Mangels oder Lieferung eines mangelfreien Artikels. Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder dem Kunden nicht zumutbar, ist sie unmöglich, oder haben wir sie - zu Recht oder zu Unrecht - verweigert, oder ist eine vom Kunden für die Nacherfüllung gesetzte angemessene Frist erfolglos abgelaufen oder nach den gesetzlichen Vorschriften entbehrlich, so kann der Kunde vom Kaufvertrag zurücktreten oder eine Minderung des Kaufpreises verlangen. Ein Rücktrittsrecht besteht jedoch nicht bei einem unerheblichen Mangel. Mit Erklärung des Rücktritts bzw. der Minderung entfällt der Anspruch auf Lieferung einer mangelfreien Sache.

Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre ab Lieferung, wobei die Gewährleistung nicht die gewöhnliche Abnutzung der Ware sowie Mängel, die nach Ablieferung, z.B. durch äußere Einflüsse oder Bedienfehler entstehen, umfasst. Gewährleistungsansprüche bestehen auch nicht bei unsachgemäßer Behandlung der Ware durch den Kunden.

6. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferten Artikel bleiben bis zur vollständigen Zahlung unser Eigentum.

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises sowie bis zur Begleichung sämtlicher Forderungen des verkäufers gegen den Käufer aus laufenden Geschäftsverbindungen Eigentum des Verkäfers. Der Käufer wird ermächtigt,, die Ware im gewöhnlichen Geschäftsverkehr weiterzuveräußern. Die Forderungen aus der Weiterveräußerung werden bereits jetzt an den Verkäufer abgetreten. Sie dienen im gleichen Umfang zur Sicherung der Kaufpreisförderung wie die Vorbehaltswaren. Bis auf Widerruf ist der Käufer zur Einziehung der Kaufpreisforderung ermächtigt. Gerät der Käufer mit der Kaufpreisforderung oder mit einer anderen Forderung aus der laufenden Geschäftsverbindung in Verzug, so ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

7. Schlussbestimmungen
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Das Recht zur Aufrechnung oder Minderung, besteht nur nach rechtskräftiger Feststellung der Gegenansprüche des Kunden oder wenn wir diese schriftlich anerkannt haben. Zur Zurückbehaltung ist der Kunde darüber hinaus nur befugt, soweit seine Ansprüche auf dem selben Vertragsverhältnis wie unsere beruhen. Änderungen oder Ergänzungen der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen niedergelegten Bestimmungen bedürfen der Schriftform.

Sollte eine der Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, bleiben die Bestimmungen im übrigen unberührt.

8. Gerichtsstand
Der Gerichtsstand ist Hanau.

CNC
CNC-Maschine